Martina Hingis weiht Grosstierröntgen ein

Modernste bildgebende Diagnostik am Tierspital Zürich


Gestern Freitag ist an der Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich das neue Gebäude Grosstierröntgen eingeweiht worden. Der moderne Komplex ist seit Jahresbeginn in Betrieb. Höchste Zeit also, in festlichem Rahmen für den gelungenen Team-Effort zu danken, der in der bildgebenden Diagnostik neue Massstäbe setzt, wie Anton Fürst ausführte, der Direktor der Klinik für Pferdechirurgie. Fürst sorgte mit seiner «Familien-Band», in der zwei seiner Kinder spielten, nicht nur für die passende Musik, sondern mit Martina Hingis auch für den passenden Ehrengast. Der ehemalige Tennisstar weihte das neue Gebäude ein. Als gute Kundin mache sie dies gerne, sagte Hingis lachend und zeigte sich glücklich, dass es ihren zwei Pferden aktuell gut geht und kein Veterinär beansprucht werden müsse. Wie der Name sagt, wurde das Grosstierröntgen für die bildgebende Diagnostik bei grossen Tieren wie Pferden oder Kühen geschaffen. Die hoch moderne Technik ist freilich auch für die Spezialisten der Kleintierklinik interessant. Deshalb insistierte Patrick Kircher als Leiter der klinischen Bildgebung darauf, dass es vom Kleintierröntgen einen direkten Zugang zum Grosstierröntgen gibt. Mit der Finanzierung des Projektes 2020-05, Design und Konstruktion eines neuen Röntgenstandes, leistete auch Pro Pferd einen Beitrag an die neue Infrastruktur.

156 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
propferd-logo.png