• Pro Pferd

Balancierung von deformierten Hufen

Forschung und Kunst am Huf



Die Belastungsverhältnisse am Huf zu lesen ist eine Kunst. Sie basiert auf Beobachtungsgabe, Intuition und Erfahrung, welche die Voraussetzungen sind um den Huf so zu bearbeiten, dass er gesund und belastbar bleibt. Werden die Zeichen einer ungleichen Belastung der verschiedenen Hufsegmente (Zehen‐, Seiten‐ und Trachtenwand) nicht erkannt oder falsch gelesen, verformt sich die Hufkapsel zunehmend. Das kann zu Folgeschäden direkt am Huf (z.B. lokale Huflederhautentzündung oder ‐nekrose, Hornspalten, deformierte Hufwände) oder an der distalen Gliedmasse (Überbelastung von Sehnen und Bändern) führen.

Projekt 2019-03 Antrag von: Ruedi Blumer, eidg. dipl. Schmiedemeister, Buchs Kosten: CHF 15'000 Status: In Arbeit


0 Ansichten

Über uns

Die Stiftung Pro Pferd fördert Forschungsprojekte zum Wohl des Pferdes und zur Verbesserung der Interaktion zwischen Mensch und Pferd. Bei der Evaluation der Projekte wird grosser Wert auf deren Praxisbezug gelegt, Ebenso ist die wissenschaftlich-medizinische Relevanz von zentraler Bedeutung.

In Partnerschaft mit

Röösli Sattelbau
Equi Nomic Dynamik im Sattel
Universität Zürich
La Belle der Sattel

Links

Kontakt

Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich

  • Facebook

Partnermagazine

Kavallo
Passion

Copyright © Stiftung Pro Pferd