Neue Behandlungsmethode gegen Gelenkserkrankungen


Osteoarthritis, eine degenerative Gelenkserkrankung charakterisiert durch progressive Degeneration des Gelenksknorpels, ist eine der häufigsten Lahmheitsursachen des Pferdes und Menschen. Derzeit gibt es noch keine Therapie, weder pharmakologischer noch chirurgischer Natur, die Osteoarthrose heilen oder deren Fortschreiten dauerhaft eindämmen könnte. In diesem Projekt wird ein mechanisch stimulierter Gelenksknorpel im Chip-Format nach der sogenannten “organ-on-a-chip” Technologie entwickelt, um das natürliche Gelenksmilieu möglichst lebensnah in vitro zu imitieren und so eine neue Testplattform für die Entwicklung neuer Behandlungsmethoden als Alternativ-Methode zu Tierversuchen zu etablieren.

Projekt: 2020-04 Antrag von: Prof. Dr. med. vet. Florien Jenner und Dr. nat. techn. Msc Mario Rothbauer, Wien Kosten: CHF 14'900 Status: In Arbeit


11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen