Unser Patron die Weltnummer 1

Aktualisiert: 10. Juni

Martin Fuchs auf sportlichem Höhenflug

Man könnte ja fast meinen, Pro Pferd beflügelt. Kaum hat Martin Fuchs zugesagt, seinen Onkel Markus als Patron von Pro Pferd abzulösen, gewinnt er im April in Leipzig mit den Pferden Chaplin und The Sinner den Weltcup-Final im Springreiten. Dann setzt er sich vor heimischer Kulisse am CSIO Schweiz in St. Gallen im Sattel von Conner Jei im Grand Prix durch und trägt mit dem Schimmel Leone Jei dank einem Doppel-Nuller auch zum Sieg im Nationenpreis bei. Nur folgerichtig ist der neue Patron von Pro Pferd damit zum zweiten Mal nach 2020 bester Springreiter der Welt und führt die Weltrangliste an. Nicht minder erfolgreich reitet Robin Godel, seit er sich entschieden hat, ebenso Botschafter von Pro Pferd zu sein. Am Viersterne-Turnier in Pratoni del Vivaro setzte sich der Vielseitigkeitsreiter an die Spitze und gewann mit der Schweizer Equipe auch die Team-Wertung. Natürlich aber hat Pro Pferd mit diesen Erfolgen direkt nichts zu tun. Vielmehr ist es umgekehrt. Fuchs wie Godel sind Reiter, die das Wohlergehen ihrer Pferde als massgeblichen Teil des sportlichen Erfolges sehen. Deshalb identifizieren sie sich mit Pro Pferd: mit der wissenschaftlichen Forschung zum Wohl des Pferdes und zur Beziehung zwischen Mensch und Pferd.

129 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
propferd-logo.png